MyDirtyHobby

Dienstag, 9. Februar 2016

Nachbars Reize

Worin besteht der Reiz von Seiten wie mydirtyhobby.com und privatamateure.com? Seit wann wollen die Menschen lieber verwackelte nur balbscharfe Bilder anstatt gestochen scharfer, überperfekter, super ausgeleuchteter und professionell produzierter Pornofilme? Ist es wirklich nur der Reiz der jungen blonden von nebenan? Oder steckt doch noch mehr dahinter?

MydirtyHobby.com und Privatamateure.com sind so genannte Amateurportale. Es gibt noch andere ähnliche Angebote und unzählige Ableger, aber diese Beiden sind die etabliertesten. Das Prinzip ist einfach, Frauen stellen Videos von sich mit sexuellem Inhalt online und die User können sie dann kaufen. Der Seitenbetreiber verdient natürlich mit. Nach eigenen Angaben bieten auf der 2006 gelaunchten Seite etwa 6.000 Amateure über 350.000 Videos und mehr als 3,7 Millionen Bilder an. Unter den, vorwiegend privaten, Amateuren finden sich aber auch Pornostars wie Vivian Schmitt und Emma Starr. MDH( als Abkürzung, ist die größte Amateurcommunity in Europa. Die Seite erhielt insgesamt 3 Venus Awards.


Was aber genau macht diese Seite so interessant für Ihre Kunden?

Der Seite fehlt der Schmuddelcharackter, allgemein haben Pornos heute weniger davon als früher. Der Zugang ist einfacher geworden. Man muss sich heute nicht mehr verstohlen in eine Pornothek schleichen um sich die Filmchen zu besorgen. Also kann man dabei auch nicht mehr erwischt werden und man muss nicht fürchten nach dem zahlen, beim Verlassen des Geschäfts gesehen zu werden. Keine verurteilenden Blicke mehr von Omis die gerade auf der anderen Straßenseite aus dem Supermarkt kommen.

Aber das ist nicht der einzige Grund für den Erfolg von MDH. Durch Instant Messaging ist es den Usern möglich persönlichen Kontakt mit den Stars auf zu nehmen. Daraus resultiert eine höhere Interaktionsmöglichkeit. Noch nie war es so einfach seinen Stars nahe zu kommen. Das ist der gewichtigste Unterschied zu normalen Pornos die von großen Produktionsfirmen gedreht wurden. Die Nähe, das Setting und das Verhalten der Stars führt zu einer viel intimeren Wahrnehmung. 

Pornos auf einem neuen Level

Wie oben beschrieben fühlen sich die User den Stars sehr viel näher. Das geht sogar soweit das sich manche User Videos von ihren Lieblingsdarstellerinnen wünschen. Die Bindung von Fan und Star sind damit wesentlich enger als dies bei normale. Pornos jemals gesehen könnte. Die erlebte Intimität wird also also als wesentlich intensiver empfunden. Für manche Menschen kann dies ein wirklicher Ersatz sein, wenn sie im wahren Leben niemanden haben mit dem sie Intimitäten erleben können.

Auch sind diese Filme keine reinen Rein-Raus-Filmchen. Typischerweise ist der Mann in den Videos bis auf seinen Penis so wenig wie möglich zu sehen. Das macht es den Betrachtern einfach sich vorzu stellen sie selbst wären der Mann der gerade mit ihrem Lieblingsstar Sex hat. Dieser Effekt wird noch einmal bei den sogenannten Point-of-View Videos gesteigert. Diese Filme sind aus der Sicht des Mannes gedreht, also genau so wie man es auch selbst sehen würde. Auch das die Videos meist in normalen Schlafzimmern und Wohnungen spielen macht es einfach sich selbst hineinzuversetzen, es könnte ja auch das eigene Schlafzimmer sein. 

Das Verhalten der Darstellerinnen ist noch ein zusätzlicher Faktor für den beschriebenen Effekt. Sie reden direkt in die Kamera, meist derb und auffordernd und geben damit dem Zuschauer das Gefühl Teil des Geschehens und besonders auch Herr des Geschehen zu sein. 

Custome-made-porn

Wie schon weiter oben erwähnt kann der User sich auch Videos wünschen. Inhalte speziell nachdem Wünschen einer einzelnen Person - so etwas gab es bisher nur für die ganz Reichen, die sich auch ganz andere Wünsche damit erfüllen könnten. Wer sich also bis jetzt damit zufrieden geben musste einen Porno zu schauen der seinem Fetisch zu 99% entsprach, kann er sich jetzt auch relativ leicht einen genau nach seinen Wünschen maßgeschneiderten Film besorgen. Diese Filme müssen sich unheimlich exklusiv anfühlen und geben einem das Gefühl jemand Besonderes zu sein.

Wer also dem netten lieben Mädchen von nebenan bei Schweinereien zu sehen will wie er es sich in seinen Träumen wünscht, der ist auf mydirtyHobby.com bestens aufgehoben in sollte der Seite doch einen Besuch abstatten.

Donnerstag, 28. Januar 2016

#PornPortrait - Asa Akira

Eine Pornodarstellerin die nicht nur Pornos dreht sondern auch Bücher schreibt? Die erst als Dominatrix, dann als Stripperin arbeitet und dann zum Porno kommt? Sie hat für ihre Filme unzählige Auszeichnungen gewonnen. Mittlerweile kann man ihrem Leben auf Twitter folgen. Es geht um Asa Akira, die wohl bekannteste japanische Pornodarstellerin.

Asa Akira, geboren am 2. Januar 1986 in New York, hat seit ihrem Pornodebüt in rund 472 Filme mitgespielt. Aber es hat relativ lange gedauert bis sie zu den Pornos gekommen ist. Mit 19 als Dominatrix arbeiten und danach in einem New Yorker Hustler Club strippen, das klingt nicht nach einer Stipendiatin einer Privatschule in Manhattan. Ohne sie wären uns allerdings einige sehr gute Filme und eine der schillerndsten Pornostars entgangen.
Angefangen hat sie mit einigen Szenen die sie nur mit anderen Frauen gedreht hat. Bald danach aber hat sie aber auch mit Männern und auch ganze Filme gedreht. Sie hat auch bei neun Filmen selbst Regie geführt. Im Laufe ihrer Karriere hat sie mittlerweile einige Preise gewonnen, wie die AVN Awards oder den XBIZ Award. Darunter waren mehrere Auszeichnungen für den besten Analsex, die beste Double Penetration und die besten Dreier.

Aber das ist bei weitem nicht allem was Asa Akira zu bieten hat. Ihre berühmteste Filmreihe, für die sie auch mit Abstand die meisten Preise gewonnen hat, heißt Asa Akira is Insatiable. Aus dieser Filmreihe wurde dann schließlich ein Buch, ihre eigene Biographie. Es heißt Insatiable: Porn - A Love Story. Im August diesen Jahres wird zweites Buch erscheinen Dirty Thirty: A Coming of Age Story.

Mittlerweile kann man ihr auf Twitter folgen und ich würde jedem empfehlen einmal ihr Profil zu besuchen. Der erste Satz mit dem sie sich da vorstellt ist: I have an awardwining asshole. Frei übersetzt: Ich habe ein rekordverdächtiges Arschloch. Das macht sie schon ziemlich sympathisch. Sie ist berühmt für ihren Analsex. Auch schreibt sie das sie ohne Unterwäsche im Restaurant ist oder das sie gerade ihre Tage bekommt. Sie leidet also wirklich nicht an Schüchternheit. Manchmal gibt es auch Aufnahmen hinter den Kulissen zu sehen. Es ist auf jeden Fall immer mal wieder einen Blick Wert und lässt einen erahnen was für ein Mensch Asa Akira eigentlich ist, weil sie eben so viel aus ihrem Leben teilt. Facebook hat sie übrigens leider nicht .Viel Spaß beim stöbern,....

Mittwoch, 27. Januar 2016

#0 - Fetisch - Eine Einleitung

Es gibt viele Fetische auf dieser Welt. So viele und auch so komische das ich mich schon oft gefragt habe "Wieso gerade das? Wo kommt das her?" Genau aus diesem Grund will ich eine Artikelreihe machen und jede Woche einen anderen Fetisch durchleuchten.
Bondage - Lust am Fesseln

Jedes mal wenn ich von einem neuen Fetisch erfahre den ich bis dahin noch nicht gekannt habe, frage ich mich: Wo liegen da die psychischen Ursachen? Was hat das ausgelöst? Und wenn ich mich dann schlau gemacht habe um was es sich da eigentlich genau handelt, dann mache ich mich auf Spurensuche und versuche heraus zu finden wo die Wurzeln liegen.

In jedem Artikel möchte ich euch also einen Fetisch und all das was ich über Ihn heraus gefunden habe vorstellen. Manchmal werden die Begründungen wahrscheinlich ziemlich kurios oder absurd sein. In anderen Fällen kann ich mir vorstellen das es sich um verstörende Blicke in die menschliche Psyche handeln wird. 

Ich hoffe das ich euch einige Fragen mit meinen Artikeln beantworten kann und es für euch genauso interessant wird sie zu lesen wie es für mich wahrscheinlich wird sie zu schreiben. Wenn euch ein Fetisch besonders interessiert, bitte schreibt es in die Kommentare. Ich hoffe das ich so nach und nach eine lange Liste zusammen stellen kann. Auch wenn euch gefällt was ihr hier lest, lasst es mich doch einfach in einem Kommentar wissen.

Wenns schnell gehen muss - eine Ode an den Quickie

Und das auch in aller Kürze! Die Länge ist nicht immer wichtig! Auch ein guter Quickie zwischendurch ist mindestens genauso gut wie eine Stunde manchmal ist er sogar besser - es kommt bloß auf das drum und dran an! Hier ein mal 4 Situationen in denen ein Quickie besser ist:

#1 In einem Club - wenn Sie beim Tanzen oder an der Bar eine Frau sehen. Mit ihr flirten. Ein Blick und dann brennt bei Ihnen beiden das Feuer. Sie kommen auf sie zu und küssen sie - sofort ohne auch nur ein Wort gewechselt zu haben. Als Sie ihr Ihre Hand auf den Arm legen fühlen sie kein elektrisches Kribbeln mehr - es ist ein Schlag wie von einer Hochspannungsleitung! Sie beide wollen keine Zeit mehr verlieren und zerren sich gegenseitig auf eines der Klos und verwandeln die Kabine in ein Epizentrum der Lust!

#2 Sonntagsausflug - Mit Ihrer besseren Hälfte sind Sie auf dem Weg von den Schwiegereltern nach Hause. Weil Sie beide weiter weg wohnen ist so ein Besuch ein ganzer Tagesausflug. Also sind sie am Sonntagmorgen ins Auto gefallen und haben sich auf den Weg gemacht. Den ganzen Tag haben sie Neuigkeiten ausgetauscht und waren ein wirklicher Vorzeige Mann auf den man stolz sein kann. Am späten Vormittag haben Sie sich dann wieder nach Hause aufgemacht. Langsam wird der Tag wirklich lang und sie wären am liebsten schon zu Hause. Aber bis dahin sind es noch fast 200 Kilometer. Als sie auf einem verlassenen Rastplatz anhalten überkommt sie aber die Lust! Ihre Frau war heute wahnsinnig schön und sie hätten den Tag lieber mit ihr im Bett verbracht - also wieso das nicht nachholen? Gleich hier und jetzt - ganz schnell bevor noch einer kommt,....

#3 Ein außergewöhnlicher Quickie sollte auf keiner Weihnachtsfeier fehlen - auf dem Kopierer! Aber hier ist es wirklich angebracht nur einen Quickie zu haben - es ist wirklich nicht so toll von der eifersüchtigen Kollegin oder dem Chef erwischt zu werden! Und danach auch nicht vergessen die Beweisfotos zu vernichten!




#4 Alle Beispiele bis hier her sind nur die Aufwärmübungen für den Quickie - denn es gibt eine Situation in denen er sein volles Potential entfalten kann! Der Quckcie ist nämlich Kür und größter Segen erziehender Eltern! Wenn die Kinder noch klein sind und nicht aus ihrem Gitterbett ausbrechen können ist ja noch alles relativ entspannt wenn man aus dem gröbsten raus ist. Aber wenn die Racker erst einmal groß genug sind um sie zu überraschen dann kommt Hochkonjunktur für Quickies. Nachdem die Kinder eingeschlafen sind und kurz bevor man selbst schlafen will, kurz bevor die Kinder aufstehen, wenn sie gerade mal draußen beim Spielen sind oder - für ganz verwegene - wenn Oma auf die Sprößlinge im Wohnzimmer aufpasst, alles ausgezeichnete Situationen für Quickies. Meistens sind sie auch einfacher zu arrangieren als ganze Abende frei zu schaufeln und so kommt das Sexleben doch nicht zu kurz!

Freitag, 22. Januar 2016

#Kurioses

Menschen die auf Geigen stehen, die erregt werden von Fehlern oder lachen. Leute die sexuell auf eine bestimmte Altersgruppe oder auf spezielle Dinge fixiert sind. Es gibt eine lange Liste sehr kurioser Fetische.

Dendrophilie - ach du geiler Ficus. Wer seine Balkonblumen einfach nicht mehr in Ruhe lassen kann, selbst wenn sie eine einstweilige Verfügung erwirkt haben, der ist Dendrophil. Genau Dendrophilie bezieht sich auf Pflanzen. Wer meint, dass dies selten wäre irrt. Es muss nämlich nicht der direkte Sex mit dem Baum sein, es kann auch einfach erregend sein unter einem Baum Sex mit seinem Partner zu haben. Die berühmteste Dendrophilistin wird wohl das Ex-Playmate McCarthy sein, die sich während einer Drogenparty an einem Baum rieb, weil sie seine Rinde als so erregend empfand. Ein anderer Fall ist der einer Frau die den Baum ihrer Träume heiraten will. Sie hat ihm den Namen Tim gegeben.



Objektophilie - oder die Liebesgeschichte zwischen dem Mann und seinem Auto. Bei manchen Männern könnte man das im Bezug auf Ihr Auto durchaus meinen. Objektophile fühlen sich nicht nur oft einfach von Dingen sexuell angezogen, es geht soweit das sie eine wirkliche Beziehung zu diesem Objekt auf bauen. Bei meinen Recherchen für diesen Blog bin ich auf einen Erfahrungsbericht eines berliner Journalisten gestoßen, der den KitKat Club besucht hat. Bei seinem Besuch sah er auch eine nackte Frau mit einer Geige, die eindeutig nicht zur Unterhaltung diente. Viel mehr machte es auf den Journalisten den Eindruck, die Frau teile Ihre sexuellen Erfahrungen mit der Geige. Das macht ihre Veziehung zu dieser Geige doch sehr intim.


Eproctophilie - Schatz mach Bohnen zum Essen. Nein, Menschen mit diesem Fetisch wollen nicht einfach nur Bohnen essen, sie lieben das was danach geschieht, das Farting. Wenn sich nach den Bohnen die Blähungen einstellen wirkt das auf sie erregend. Dabei geht es sowohl um das Geräush der Fürze sowie auch um den Geruch. Damit stellt dies wohl eine Unterart der Olfaktophilie dar, also einer Vorliebe für spezielle Gerüche.

Eine weitere Spielart dieses Fetisches ist die sogenannte Mysophilie. Dabei empfinden Menschen strenge Gerüche von ungewaschenen Körpern als erregend. Viele kennen es wahrscheinlich das der Geruch von Schweiß und Sex während dem Liebesakt als sehr anregend empfunden werden. Mysophile dahingegen haben es gerne noch eine Nummer stärker. Getragene Socken, schwitzige Achseln, ungewaschene Füße, oder sogar der Geruch von ungewaschenen Genitalien sind genau das was sie wollen. Napoleon war der wohl bekannteste Vertreter dieser Vorliebe. Von seinem Ägyptenfeldzug schrieb er seiner Josephine das sie sich nicht mehr waschen solle, denn er käme ja bald nach Hause.
Besonders kurios - und ganz nebenbei die erste Pornoseite die ich selbst im Netz entdeckt habe, beschäftigte sich mit Luftballons. Die Frauen rieben sich daran oder ließen sie platzen. Ballon-Fetischisten kann man in zwei Gruppen einteilen: die die die platzen lassen wollen und die die die so lange wie möglich bewahren wollen. Auch in der BDSM Szene werden sie eingesetzt. Dabei wird mit dem gezielten zerplatzen auf nackter Haut ein besonderer Schmerz erzeugt. Manche finden sogar das quietschen von Gummi erregend. Leute mit diesem Fetisch bezeichnet man als Looner.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Präferenz, Fetisch oder Paraphilie?

Was unterscheidet einen Fetisch von einer Präferenz? Eigentlich gar nicht viel - aber trotzdem liegen zwischen diesen beiden Begriffen gefühlt Welten. In manchen Fällen kann es sogar den Unterschied zwischen Glück und Unglück machen.

Zu erst möchte ich den Unterschied zwischen einer Präferenz und einem Fetisch klären. Grob gesagt und stark vereinfacht, bei einem Fetisch handelt es sich um unbelebte Dinge - einzelne Körperteile eingeschlossen. Eine Präferenz betrifft eine Eigenschaft. Also blonde, große, intelligente oder Südostperuaner zu bevorzugen wäre eine Präferenz. Will man das der Südostperuaner eine Wickelhaube aus dem 18ten Jahrhundert aufsetzt wäre das wieder ein Fetisch.

Kann man allerdings nicht mehr ohne den Fetisch oder die Präferenz sexuelle Erregung erreichen oder beeinflusst es das Leben in anderer Weise negativ kann man von einer Paraphilie sprechen. Eine Paraphilie kann allerdings in vielen Fällen behandelt werden, man kann lernen mit ihr umzugehen und zu leben.

Bei der Makrophilie, zum Beispiel, wird angenommen das es sich um eine frühkindliche Entwicklungsstörung handelt die darin resultiert, dass man ein zu geringes Selbstwertgefühl entwickelt. Makrophile stellen sich häufig vor Sex mit Riesen zu haben oder sexuell mit Ihnen zu interagieren, während sie selbst normal groß oder winzig sind. Sie wollen dann entweder den Gedanken ungeschickt zu sein auf den imaginären Partner übertragen oder sich selbst wieder wie unschuldige Kinder fühlen.

In manchen Fällen aber ist es ratsam die Paraphilie zu unterdrücken. Dies ist gegeben, wenn das Ausüben der Paraphilie Anderen oder einem selbst schaden würde, man aber den Zwang nicht kontrollieren kann. Das ist auch der Grund warum Sexualstraftäter nicht einfach eingesperrt werden, sondern in eine therapeutische Einrichtung eingewiesen werden. Dort versucht man dann mit verschiedenen Therapieansätzen den Betroffenen zu heilen.

Eine sehr spezielle Spielart der Zoophilie
Man muss beachten, dass Paraphilien selten auf eine psychische Entwicklungsstörung zurück zu führen sind wie Homosexualität . Paraphilien sind von vornherein festgelegt, man vermutet sogar genetisch prädispositioniert. Man sucht sie sich nicht aus. Dies soll keine Entschuldigung für Pädophile sein. Schadet man Anderen, hat man die Pflicht etwas zu tun, um seine Mitmenschen zu schützen. An dieser Stelle will ich auch sagen, dass ich größten Respekt habe vor denjenigen, die diese Störungen behandeln lassen wollen und auch tun. In vielen Fällen bedeutet dies nämlich Stigmatisierung, Ausgrenzung und ein Leben voller Kontrolle und der ständigen Angst diese zu verlieren!

Häufig wird in einer Therapie versucht verschiedene Dinge oder Situationen die auslösend wirken, Trigger genannt, zu identifizieren, um diese dann von vornherein vermeiden zu können. Auch versuchen Therapeuten die Bindungsfähigkeit der Patienten auf Menschen im gleichen Alter - oder auch allgemein - umzulenken damit sie weniger von ihren Paraphilien abhängig sind.

Dienstag, 19. Januar 2016

Was wird es hier geben?

Ich habe mir gedacht ihr hättet bestimmt gerne einen Überblick darüber was ich so für meinen Blog plane? Genau hab ich mir das doch gedacht!

1. Ich werde auf den Blognamen eingehen: ich werde euch nach und nach von einigen Paraphilien berichten die es da draußen so gibt. Mich interessieren vor allem die psychologischen Hintergründe und ihr werdet auch den ein oder anderen Link zu interessantem Material finden ;)

2. Pornostars?! Ja ich habe mir gedacht ich werde den ein oder anderen Pornostar hier vorstellen. Wie sie dahin gekommen sind und was sie so machen. Vielleicht, aber das ist nur so ein kleiner Traum, werde ich ja mal ein Interview mit einem Pornosternchen machen können? Das bekommt ihr dann natürlich zu sehen bzw. lesen!

3. Trends ich werde in Zukunft ein bisschen darauf achten oder versuchen raus zu finden ob es überhaupt einen Trend gibt! Dazu sollte ich vielleicht auch eine Umfrage erstellen, ich meine wenn ich schon Leser habe dann kann ich mir ja auch ihre Meinung einholen und sie befragen was sie so dazu meinen.

4. Tipps Ich hoffe das ich euch in der ein oder anderen Sache vielleicht den ein oder anderen Tipp geben kann, Ich möchte eigentlich keinen Aspekt der Sexualität auslassen und dazu gehören eben neben Pornos und Stellungen auch der ein oder andere Partnerschaftstipp. Ich hoffe das es euch gefällt.

5. Allgemein will ich auf alle möglichen Themen eingehen, also Sex und Gesellschaft, Sex und Partnerschaft, Sex in den Medien,... ich werde glaube ich noch ziemlich lange ziemlich viele Schnittpunkte finden die euch auch interessieren!

6. Erotik - natürlich durchforste ich auch mitunter einmal das Web nach erotischen Inhalten und wenn ich etwas besonder lohnenswertes werde ich euch das nicht vorenthalten! Ihr solltet also immer wieder mal reinschauen, es wird mehrmals in der Woche was neues geben!

Bis demnächst